Kapellmeister Anton Rothbacher

1890 bis 1936

 

Im Jahr 1890 wurde das Kitzbüheler Universalgenie Anton Rothbacher Stadtkapellmeister und Leiter des Streichorchesters. Die Bezeichnung „Universalgenie“ kam nicht von ungefähr: Anton Rothbacher war Kaufmann, Fotograf, Hauptmann der Feuerwehr, Leiter des Kirchenchores, Stadtorganist und Musiklehrer, der jedes Instrument und sogar Gesang unterrichtete. Zusätzlich war er ein guter Turner und künstlerisch begabt, in seiner Freizeit schnitzte er Holzfiguren, malte Bilder und entwarf Bühnendekorationen.


Anton Rothbacher hatte die schwierige Aufgabe, die Stadtmusik während des Ersten Weltkrieges zu führen. Durch seinen verstärkten Einsatz hielt er die Kapelle zusammen und ließ die Musikanten neuen Mut schöpfen. Denn ständige Beerdigungen schwächten die Moral der Blasmusik erheblich. Er war auch Gründer einer Jungmusik für den musikalischen Nachwuchs, die im Jahre 1923 beim Katholikentag in Wien mitwirkte. Sie spielte auf dem Heldenplatz vor Bundeskanzler Dr. Ignaz Seipl.


Im Jahre 1936 trat der hochverdiente Kapellmeister zurück und starb drei Jahre später. Der Schlagzeuger und Geiger Karl Planer übernahm interimsmäßig die musikalische Leitung der Stadtmusik und der Streichmusik.

     
 
um 1890   Faschingsumzug 1929